Menü:

Fischarten im Kluane Lake

Fishing

Das klare Wasser des Kluane Lake ist die Heimat gesunder Bestände von Lake Trout, Artic Grayling, Northern Pike,Whitefish,Inconnu and Burbot. Die Informationen über die verschiedenen Fischarten sind alle veröffentlicht in der Yukon Broschüre „Ein Führer zum Fischen im Yukon".


NamaycushNamaycush

Ein wunderschöner Fisch. Sein Gewicht liegt zwischen 2-19 Kilogramm,manchmal sogar noch darüber. Wir behandeln diese Art sehr sorgsam und vorsichtig, da sie bei den Anglern sehr populär ist und sich im arktischen Gewässer nur sehr langsam vermehrt. Sie sind leicht in den ersten 3 Wochen nach der Eisschmelze zu fangen, welche von Anfang Mai bis Anfang Juni stattfindet. Während dieser Zeit kann man es mit großen Silberblinkern, Minnow-Like Wrigglers und Wobblers, Large Spinners, Surface Plugs oder Large Dry Flies versuchen. Ab Anfang Juli gehen die Lake Trout tiefer und man muss auf Jigs oder Buzz Bombs wechseln.


Arktische Äsche

Arctic GraylingUnser klassischer Yukonfisch mit seinen bunten Farben und übergroßer Rückenflosse. Wir finden ihn fast in jedem See und Fluss. Sie werden zwischen 0,5 - 1,5 Kilogramm schwer. Man findet ihn in Flüssen hinter Felsen in ruhigen Pools. Sie halten sich auch gerne im Bereich der Flussmündung auf. Man fängt sie mit Small Spinners oder kleinen Haken. Die Arctic Grayling eignet sich sehr gut zum Fangen mit einer leichten Rute oder der Fliegenfischerrute.

Das ist ein guter Fisch zum Angeln lernen oder auch für Kinder. An kleinen Flüssen eignet sich die kleine Fliege besonders gut als Köder.


Hecht

HechtAchte auf Deine Finger. Dieser Fisch hat eine enorme Anzahl an messerscharfen Zähnen und kann bis zu 10 Kilogramm schwer werden oder mehr. Er ist nicht einfach zu fangen und es ist aufregend ihn an der Angel zu haben Der Northern Pike ergibt ein leckeres Abendessen ,wenn man ihn nach langen Kampf bezwungen hat. Man findet ihn in kleinen und großen Seen, sowie in Flüssen. Normal fängt man die Hechte mit mittleren bis großen Haken und Spinnern.

Einige ortsansässige Angler fangen ihn mit Surface Flies oder Plugs.


Weissfisch

Weißfische sind im Norden die am meist verbreitesten Fische. WeissfischEs gibt zwei für Angler interessante Arten, der Broad Whitefish und den Lake Whitefish oder Humpies. Das normale Durchschnitts-Gewicht liegt bei 1 Kilogramm, aber es wurden auch schon Fische von 1,5 -3 Kilogramm gefangen. Der Weißfisch hat im Yukon schon immer eine bedeutende Rolle bei den Ureinwohnern gespielt. Man erkennt ihn an der Wasseroberfläche durch seine Rückenflosse, welche das Wasser durch-schneidet. In Seen findet man ihn in flachen Randgewässern, in Flüssen im Schutz von Felsen. Man fängt sie mit kleinen Haken und Spinnern. Wenn sie auf dem Boden nach Futter suchen, erreicht man sie mit Small Jigs (1/32 oder 1/16 Oz.). Er hat ein weiches Maul, so dass die Haken gut greifen.


Inconnu

InconnuInconnu heißt auf französisch „unbekannter Fisch" und das ist es was der Fisch auch ist. Bisher haben nur wenige Angler den Fisch zu Gesicht bekommen. Man weiß nicht viel über seine Gewohnheiten oder sein Verhalten. Sein Fleisch schmeckt leicht tranig aber er ist ein guter Kämpfer an der Angel. Er wird bis zu 10 Kilogramm schwer.Man findet ihn in großen Flüssen, wie den Yukon oder Peel River. Sie werden mit großen Haken (4 cm) gefischt. Der Inconnu ist in den Monaten August bis September in den flachen Flüssen am leichtesten zu finden.


Burbot

BurbotEr ist keine Schönheit, aber es ist ein schweres Stück Arbeit ihn auf den Teller zu bekommen. Man nennt ihn auch den „ Frischwasser Kabeljau „. Zwischen März und April kann man ihn beim Eisfischen mit Ködern fangen. Sie angeln den Burbot mit Jigs und Haken. Burbots verbringen die Nacht auf dem Grund der Seen, daher lassen die Angler die Köder über Nacht auf dem Grund liegen und gehen nach Hause. Sie bestücken die Haken mit Fisch –oder Fleischködern und hoffen auf einen guten Fang über Nacht. Es ist etwas schwierig dem Fisch mit einem Messer die Haut abzuziehen, es ist einfacher mit zwei Zangen. In Salzwasser gekocht oder in Knoblauchbutter gebraten schmeckt er so gut wie ein Lobster.


Yukon larger than life